Gelassenheit Ziele Erreichen

9 Gründe, warum Sie mit Gelassenheit garantiert schneller Ihre Ziel erreichen

Haben Sie Ihre Ziele klar vor Augen, dann brauchen noch eine ordentliche Portion Gelassenheit und Geduld. Mit Druck erreichen Sie Ihre Ziele nicht schneller, im Gegenteil. Das Konzept ist dadurch nicht schneller geschrieben und auch das gerade so dringende Problem ist nicht schneller gelöst. Wenn Sie sich zu sehr an Ihren Zielen fest beißen, dann verlieren Sie Ihre Gelassenheit.

Sie werden unruhig, sind gehetzt oder gehen gereizt an Ihre Aufgaben. Das allein ist unternehmerisch betrachtet Irrsinn: Es kostet Zeit, Nerven und Energie.
Es schleichen sich Fehler ein, Sie treffen irrationale Entscheidungen oder Sie brauchen längere Erholungspausen.

Gelassenheit erfordert loslassen. Wenn der Vulkan brodelt dann braucht es knallharte Argumente. Gerade Leistungsmenschen tun sich schwer, gelassen zu bleiben, denn loslassen klingt nicht nach Erfolg oder zielstrebigem Handeln. Ich weiß wovon ich spreche.

Wenn Sie mit innerer Ruhe an Ihre Projekte gehen, dann schonen Sie Ihre Nerven und halten Sie das Steuer in der Hand. Damit Sie Ihre Ressourcen sinnvoll einsetzen, lassen Sie sich die folgenden Argumente durch den Kopf gehen.

Was heißt Gelassenheit

In kniffligen Situationen Ruhe zu bewahren und sich nicht verunsichern zu lassen, dass ist es was Gelassenheit meint. Theoretisch klingt das alles ganz toll, doch ist der Ball erst einmal im Rollen, dann bringen rationale Argumente wenig.  Diese Entscheidung sollten Sie vorher treffen, denn Gelassenheit ist eine Haltung. Diese Haltung können Sie entwickeln, in dem Sie sich bewusst machen, was Sie aus der Ruhe bringt und dann lernen, sich wieder zu sammeln. Wie Sie Gelassenheit trainieren, dass lesen Sie hier. 

Mir gelingt es sehr gut Situationen so zu akzeptieren, wie sie sind, weil ich überzeugt davon bin, dass am Ende alles gut wird. Ich habe gelernt, auch in schwierigen Situationen Ruhe zu bewahren, anstatt durch impulsive Übersprungshandlungen vorschnelle Entscheidungen zu treffen. Nach dem Motto “Erst denken, dann handeln“ atme ich kurz durch und lege dann quasi einen Schalter um, der mir hilft die Fakten einer Situation zu beleuchten. Während andere hektisch werden, lehne ich mich zurück und beobachte aus der Helikopterperspektive, was gerade geschieht.

Gelassen sein heißt nicht automatisch, auch immer geduldig zu bleiben. Klingt paradox, ist aber so 🙂

Auch wenn ich Ruhe bewahren kann, überschlage ich mich manchmal selbst, wenn ich hochmotiviert an ein Projekt gehe. Durch meinen Dickschädel kann ich ganz schön ungeduldig mit mir sein. Wenn ich mit etwas in den Kopf gesetzt habe, dann fällt es mir manchmal schwer geduldig zu sein, im Sinne von warten zu können. Aber genau hier hilft mir wieder meine Gelassenheit:

 

Gib mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

 

Warum Sie mit Gelassenheit schneller Ihre Ziele erreichen

1. Sie bleiben leistungsfähig

Sind Sie auf Hochtouren, regen Sie sich auf, geht das auf Kosten Ihrer körperlichen Kräfte. Das Herz rast, der Blutdruck steigt und Ihre Muskeln verspannen. Bringen Sie Ruhe rein, dann gewinnen Sie Energie. Sie verhindern dadurch, dass sich die Anspannung weiter steigert und fühlen sich weniger gestresst und sind ausgeglichen.

2. Sie treffen klare Entscheidungen

Ihre Gefühle beeinflussen Ihre Entscheidungen. Unter Druck vorschnell zu entscheiden ist selten eine gute Idee. Sind Sie gelassen, dann können Sie die Fakten klar analysieren. Sie überdenken Ihre Entscheidung mit Bedacht, anstatt überhastet oder vielleicht gar nicht zu reagieren.

3. Sie sind produktiver

Anspannung und Unruhe kosten Kraft. Selbst wenn Ihnen, dass in diesem Augenblick noch nicht bewusst ist, nehmen Sie es einfach hin: In dem Sie Ruhe finden, sind Sie belastbarer und bleiben motiviert am Ball. Durch eine ausgewogene Energiebilanz, erreichen Sie leichter Ihre Ziele.

4. Sie bleiben konstruktiv

Probleme unter Druck lösen zu wollen, führt dazu, dass Sie wesentliche Aspekte übersehen. Mit Gelassenheit gelingt es Ihnen, die Lage mit Abstand zu betrachten und sich emotional zu distanzieren.

 

Wenn Du aufgebracht ist, dann tue oder sage nichts. Atme nur ein und aus, bis dein Geist wieder klar ist.

Thich Nhat Hanh (buddhistischer Mönch)

5. Sie entwickeln kreativ Lösungen

Lösungen fordern oft kreatives Denken. Unter Druck ist es nicht möglich kreativ zu sein. So sehr Sie sich auch bemühen, Ihr Denken landet in einer Einbahnstraße. Für neue Wege und Lösungen müssen Sie gewohnte Denkmuster verlassen. Erst in einem entspannten Modus können Sie Ihr Denken in verschiedene Richtungen lenken und alternative Wege finden.

6. Sie nehmen Ihre Bedürfnisse wahr

Stress wirft Sie nicht gleich aus der Bahn. Sie brauchen diesen sogar, um Leistung zu bringen. Überschreiten Sie das Maß, dann wird dieser zur Belastung. Damit das nicht geschieht ist es notwendig die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und diese auch zu erfüllen.

Sie sind gelassen und können die Signale Ihres Körpers deuten. Sie wissen, wann es Zeit ist das Akku aufzuladen und laufen nicht Gefahr sich zu überfordern.

8. Sie stärken Ihre Überzeugung

Mit mehr Ruhe können Sie Situationen und Erfahrungen klar reflektieren. Sie sind sich Ihrer Fähigkeiten bewusst und verfolgen gelassen Ihre Strategie. Sie wissen, dass Sie auch schwierige Situationen meistern können und fokussieren Ihre Erfolge. Daraus ziehen Sie eine enorme Kraft, die Ihnen hilft das Steuer in die Hand zu nehmen.

Sie haben die Sicherheit und das Selbstvertrauen, woraus sich Ihr Selbstbewusstsein nährt, Ihre Ziele erreicht zu können.

9. Sie erwecken Vertrauen

Wie wirkt jemand auf Sie der hektisch und unruhig agiert?

Ein wenig unsicher oder ziellos? Irgendwie schon oder?

Dieser Punkt scheint also einleuchtend. Treten Sie souverän auf, wie ein Fels in der Brandung, dann erwecken Sie Vertrauen bei Ihrem Gegenüber. Sie vermitteln den Eindruck, dass Sie die Situation im Griff haben, klar entscheiden und zielorientiert handeln.

 

 

Verschwenden Sie nicht unnötig Zeit, Nerven und Energie.
So aufgebracht Sie auch sind: Halten Sie den Ball flach. 🙂 Bleiben Sie gelassen.
Machen Sie sich immer wieder bewusst, was Sie aus der Ruhe bringt. Distanzieren Sie sich von der Situation bis Sie wieder ruhige Gedanken fassen können. Fokussieren Sie sich dann auf die Schritte, die Sie Ihrem Ziel näher bringen.

 

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Liebe Anke Lambrecht,

    ein sehr schöner Beitrag, vielen Dank.

    Spannend fand ich die Unterscheidung zwischen Gelassenheit und Geduld. So habe ich es noch gar nicht betrachtet. Macht aber auf jeden Fall Sinn für mich, und erklärt manches. 🙂

    Liebe Grüße

    Stephanie Mertens

    1. Danke Stephanie.
      Die Unterscheidung ist in der Tat spannend und hilft mal genauer hinzusehen 🙂
      Ich wünsche dir die nötige innere Ruhe für deine Projekte.

      Liebe Grüße
      Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite nutzt Cookies, Analytics & Remarketing. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu. Datenschutz & Impressum

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen