Nicht perfekt? Wie Sie dennoch entschlossen Ihren Weg gehen!

weiterlesen

Ertappen Sie sich dabei, dass Sie immer wieder zögern, weil Sie befürchten, es nicht gut genug zu machen?

Wenn das der Fall ist, sollten Sie Folgendes beachten:

 

1. Danken Sie Ihrer Perfektion

 

Grundsätzlich gilt: Alles, was Sie empfinden, möchte erst einmal so anerkannt werden. Erst dann können Sie es verändern.

Denn hinter jedem unguten Gefühl oder Gedanken steckt ein Bedürfnis und das möchte gesehen werden.

Was heißt das konkret?

Wenn Sie sich dabei ertappen, dass Sie denken, Sie müssten perfekt sein, fragen Sie sich: „Wofür könnte das gut sein?“

In jedem Fall wird dieses innere Bedürfnis Sie dazu anhalten, sehr gute Leistungen zu erbringen. Und das ist eine gute Eigenschaft.

Bleiben Sie einen Augenblick bei dem Gefühl und danken Sie Ihrer Perfektion dafür, dass sie Sie anhält, gute Leistung zu erbringen.

 

2. Fragen Sie sich: Was ist „perfekt“ überhaupt?

 

Diesen inneren Drang perfekt sein zu müssen, kenne ich nur zu gut aus eigener Erfahrung. Wollen wir uns diesem Konstrukt mal etwas näher widmen: Was bedeutet es, perfekt zu sein? Wer bestimmt denn überhaupt, ob etwas perfekt ist? Ist es eine Frage der Mehrheit? Frei nach dem Motto: „Tausend Fliegen können sich nicht irren, esst mehr ….“ Oder ist es bestimmten Personengruppen vorbehalten zu bestimmen, was perfekt ist?

Ich stelle mal die Behauptung auf, dass zehn Menschen Ihnen in einer konkreten Situation zehn unterschiedliche Beschreibungen von „perfekt“ geben werden.

Vergegenwärtigen Sie sich: Wenn Sie aktiv werden und Ihren eigenen Maßstab von „perfekt“ nicht erfüllen sollten, können Sie in den Augen von 9 anderen Menschen immer noch die perfekte Leistung abliefern!

 

3. Ein kleines Gedankenexperiment

 

Jetzt sagen Sie wahrscheinlich: „Aber Frau Stromann, mir ist wichtig, dass ICH meine Leistung als perfekt einstufe, unabhängig von den Anderen.

Wunderbar, herzlichen Glückwunsch, dann haben Sie schon einen sehr großen Schritt für Ihre eigene Zufriedenheit getan!

Denn die Anderen denken, was die Anderen denken. Und wenn eine Person Ihnen sagt, sie seien nicht gut genug, sagt das nur etwas über die Wertmaßstäbe dieser Person aus – nicht mehr und nicht weniger.

Diese Person sagt in diesem Fall „Hätte ich das getan, wäre es mir nicht gut genug.“ Und es kann sein, dass diese Person unrealistische Erwartungen an sich selbst stellt. Es sagt nicht, dass Ihre Leistung tatsächlich nicht gut genug ist. Bitte vergegenwärtigen Sie sich das.

Jetzt sind Sie bei sich angelangt und dem, was Sie persönlich über sich denken, wenn Sie den Eindruck haben, Sie müssten es besser machen.

Ich frage Sie:

Angenommen, Sie wären sicher, dass Sie gut so sind, wie Sie sind. Angenommen Sie könnten realistisch einschätzen, was Sie gut können und was weniger gut und hätten einen tiefen Frieden damit. Angenommen Sie erlaubten sich, Dinge auszuprobieren und zu lernen. Mit Freude und Leichtigkeit und dem tiefen Wissen, dass alles zu Ihrem höheren Besten passiert. Angenommen Sie vertrauen darauf, dass genau diese Erfahrung Ihnen hilft, über sich hinauszuwachsen und zu dem perfekten Wesen zu werden, das Sie eh schon sind? Angenommen alles wäre perfekt genau so, wie es sich zuträgt, auch wenn es sich im Augenblick nicht gut anfühlen mag?

Würden Sie innerlich eine größere Leichtigkeit erfahren?

 

4. Was Sie konkret tun können

 

Wenn Sie bei diesen Gedanken Leichtigkeit erfahren, lade ich Sie ein, tägliche Intentionen zu bilden und aufzuschreiben. Fühlen Sie sich frei, die Formulierungsvorschläge zu nehmen oder abzuändern, wenn es für Sie nicht stimmig ist. Seien Sie gewiss, dass Sie nichts falsch machen können.

Sie können beispielsweise jeden Morgen Ihre Intentionen wie folgt formulieren:

  • Ich gehe friedvoll und entschlossen meinen Weg
  • Ich erlaube mir, mich auszuprobieren und Erfahrung zu sammeln in dem Wissen, dass ich gut so bin wie ich bin
  • Ich vertraue zutiefst darauf, dass mit jedem Zweifel und mit jedem unguten Gefühl mein Vertrauen in meinen eigenen Wert wächst
  • Jedes Mal, wenn etwas nicht so läuft, wie ich glaube, dass es laufen soll, vertraue ich darauf, dass ich daraus eine tiefe Lernerfahrung generiere
  • Ich vertraue darauf, dass jede Lernerfahrung mich liebevoll unterstützt zu wachsen und meinen Weg zu gehen

Sie glauben nicht an die Wirkung dieser Intentionen? Das macht überhaupt nichts. Probieren Sie es einfach für einen Monat aus und lassen Sie sich überraschen.

Wenn Sie merken, dass diese Intentionen dennoch nicht die gewünschte Wirkung erzielen, seien Sie mutig genug, sich aktiv Unterstützung zu suchen. Denn nicht immer kann und muss man alles alleine machen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es eine große Erleichterung sein kann, mit einem Coach oder Therapeuten zu schauen, wo dieser innere Erwartungsdruck herkommt und diesen Schritt für Schritt zu lösen. Ich kann Ihnen nur raten, sich diesen Luxus zu gönnen. In jedem Fall seien Sie bitte milde mit sich. Alles hat seine Zeit. Und wenn diese Methode nicht so funktioniert, wie Sie es sich wünschen, dann heißt es weder, dass die Methode nicht gut ist, noch, dass Sie es nicht drauf haben. Vielleicht ist Ihnen einfach eine andere Lernerfahrung vorbehalten. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen den Mut, sich der Welt zu zeigen – so wie Sie sind.

 

Alles Liebe

Nina Stromann

P.S. Alle Stärke liegt innen nicht außen

 

Nina_StromannNina Strohmann fordert Menschen dazu heraus anders zu denken und neue Wege zu gehen. „Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand und erfahren Sie, wie kraftvoll es ist, eigene Ideen zu verwirklichen. Es ist sehr viel mehr möglich als Sie denken!“

Das weiß Nina Stromann aus eigener Erfahrung.

Als sie ihre Festanstellung als Juristin im E.ON Konzern kündigte, haben viele sie für verrückt erklärt.

Seit 2011 unterstützt Nina Stromann Menschen dabei, auf authentische Art und Weise erfolgreich zu sein. Denn sie weiß, wie viel Stärke in jedem Einzelnen steckt.

Anke Lambrecht

Anke Lambrecht

ein geborenes Ostseekind. Mehr über mich, erfährst Du hier.
Ich bin überzeugt, dass jeder Unternehmer sein unvergleichliches Business schaffen kann. Auf dem Weg braucht es Mut und einen klaren Fokus. Deshalb unterstütze ich Unternehmer dabei, jeden Tag ein Stück ihrer Vision umzusetzen und sich im Dschungel der Möglichkeiten zu orientieren.
Bleib unvergleichlich! Hier gibt es Quickietipps dazu.

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite gehen wir von Deinem Einverständnis aus Datenschutz & Impressum

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen